Logo
Cover

Schulden, das Investment

Silvio Siefke #Gesellschaft

Die Finanzkrise 2008 kennen wir noch, oder? Das war die Krise in der Banken Geld auf Kosten von Schuldnern verdienen wollten. Es wurden also mit Absicht Leuten Kredite verschafft unter aller Ignoranz kaufmänischer Regeln um die dann einzig und allein am Kapitalmarkt international zu Geld zu machen. Jeder kennt die Otto Group, aber kennt Ihr auch dessen Inkassounternehmen? Das ist die EOS Gruppe die jetzt Briefe verschickt in denen mitgeteilt wird das die EOS Investment GmbH Eigentümer der Schulden ist. Das heißt wir haben das gleiche wie 2008. Erst werden durch Ignoranz aller kaufmänischen Regeln Waren unter das Volk gebracht um danach die Schulden als Investment wahrscheinlich nicht nur zu verwalten. Das ganze ist gewollt. Die wollen Menschen in Armut treiben und am besten gleich auf das soziale Abstellgleis stellen, denn nur durch diese Menschen können die oberen leben. Das jeder alles erreichen kann ist ein Mythos, denn wenn wir alle alles erreichen können, wie soll das die Erde verkraften? Nein es muss Menschen geben die arm sind, wenn man diese persönlich in die Armut treibt. Falls es Menschen dann doch mal schaffen wieder nach oben zu kommen und den Kampf aufzunehmen wird die strafrechtliche Keule ausgegraben. Es wird gleich von Betrug geredet. Dabei ist Betrug nichts anderes als staatliche Subventionen für geldgierige und unfähige Unternehmen, wie der Artikel auf Heise verdeutlicht. Warum werden denn die Waren nicht gegen bar verkauft? Das macht die Waren ein wenig günstiger, oder alternativ bleibt einmal Geld beim eigentlichen Produzent. Aber das wird nicht passieren den wo wären dann die Schmarotzer in der ganzen Kette des Konsums die ohne Arbeit und Leistung daran verdienen? Wenn man etwas kaufen möchte und nicht bezahlen kann dann benötigt man das Produkt auch nicht.