Logo
Cover

Terroristen und die Energie

Offensichtlich sieht das die Mehrheit unserer Medien- und Politikschaffenden anders: Die Bundeskanzlerin reist nach Washington, Kanzleramt und Weißes Haus verhandeln. Das Ergebnis: Wir zahlen Millionen an die Ukraine, wir verpflichten uns, den Gastransport über die Ukraine auch künftig zu unterstützen und zu Sanktionen gegenüber Russland bereit zu sein, sollte Russland versuchen, “Energie als Waffe einzusetzen oder weitere aggressive Handlungen gegen die Ukraine zu begehen”. So äußert sich die uns sattsam bekannte US-Diplomatin Nuland nach einer Meldung von dpa. Wer definiert, was “aggressive Handlungen” sind? Wir begeben uns in die Interpretationsabhängigkeit der USA und zahlen obendrein an ukrainischen Nazi Schweinen Millionen Euro die Menschen in DE dringender benötigen. Und dieser Vorgang wird von den deutschen Medien und politischen Parteien durchgewunken. Haben Sie irgendwo eine fundierte Kritik an diesem Vorgang gesehen oder gelesen? Das Imperium presst sie aus und sie stellen trotzdem nicht die naheliegende Frage: Was geht die Amis unsere Gasversorgung an?

Ob Russland ein zuverlässiger Lieferant von Energie, im konkreten Fall von Gas ist, das können wir doch selbst beurteilen. In der Vergangenheit hatten wir keinen Anlass dazu anzunehmen, Russland würde den Gashahn zudrehen, um uns politisch zu erpressen. Zur Beurteilung und Einschätzung dessen, was mit der neuen Gaspipeline Nordstream 2 an Risiken und Vorteilen verbunden ist, sind wir selbst fähig. Dazu brauchen wir den Onkel aus Amerika nicht.

Selbst zu einer solchen einfachen Feststellung sind die deutschen Medien und offenbar auch die Büttel in der Politik nicht fähig.

Am widerlichsten einmal mehr Der Spiegel, der das imperiale Diktat als Merkels Triumph bezeichnet. Mit deutschen Steuergeldern wird das ukrainische Nazischwein und der amerikanische Terrorist gefüttert während vor der Tür Leute Leben und Existenzen aufgrund einer totgesparten Infrastruktur verloren.